Albert Hinterstoißer bester Deutscher bei der ITU-Winter-Triathlon WM in Italien

Hervorragende Platzierung in der Altersgruppe für den SC Anger Athleten.

 

Der kleine, italienische Ort Asagio, im Herzen der Alpen auf einer Hochebene gelegen, war kürzlich Austragungsort der Weltmeisterschaft im Winter-Triathlon der Internationalen Triathlon Union (ITU)

In einer durchschnittlichen Höhe von 1500 Metern liegt jeden Winter reichlich Schnee und ist somit der perfekte Ort für die Austragung der Wettkämpfe dieser Art.

Der Winter-Triathlon ist eine der neuesten Veranstaltungen der ITU. Neben den Elite-Athleten, die im Schnee Strecken von acht Kilometer Laufen, vierzehn Kilometer Mountainbike und zwölf Kilometer Langlauf im Freistil zu bewältigen haben, dürfen auch Athleten der U23, Junioren, Paratriathleten und Altersgruppen auf in etwa der Hälfte der jeweiligen Distanzen an den Start.

 

Die sehr kupierte Streckenführung in der Asagio-Hochebene besticht durch ihre magische und suggestive Landschaft und ist für alle Teilnehmer allemal ein besonderes Erlebnis.

Über 250 Athleten der Altersgruppen gingen nach dem Rennen der Profis auf diese Strecke und kämpften um bestmögliche Klassenplatzierungen.

Obwohl es an Wettbewerbsgeist nicht mangelte, bezog die Freude der Amateurkonkurrenten, hier antreten zu dürfen, die Zuschauer mit ein, die die Ankunft auch des letzten Starters mit Applaus zollten.

Ohne deutsche Beteiligung im Elitefeld, kamen bei den Amateuren 24 deutsche Athleten zum Einsatz.

Einer von ihnen war Albert Hinterstoißer aus Anger, der den von der Deutschen Triathlon Union (DTU) geforderten Leistungsnachweis erbringen konnte und die Akkreditierung für die Deutsche AK-Nationalmannschaft erhielt.

Vorstandschaft im Amt bestätigt

Jahreshauptversammlung der Leichtathletik-Sparte im SC Anger – Ein Jubiläum in diesem Jahr

 

Bericht von Hans-Joachim Bittner

 

Anger. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Die Leichtathletik-Abteilung des SC Anger wird weiterhin von den bewährten Kräften geführt. An der Spitze mit Fritz Schaller, der vor zwei Jahren den Vorsitz von Sepp Doff übernommen hatte. Er stellte sich für zwei weitere Jahre zur Verfügung. Seine Stellvertreterin heißt nach wie vor Andrea Zellner, die Kasse führt Steffi Koch-Klinger, gleichzeitig hauptverantwortliche Organisatorin beispielsweise des Kinder-Waldlaufs oder der Lois Doff-Gedächtnisstaffel, die im Herbst ihre 30. Auflage erleben wird. Erstmals „richtig gewählt“ wurde Schriftführerin Susi Schlosser, die diese Aufgabe bislang „locker nebenbei“ erledigt hatte. Hauptvereins-Schriftführer Markus Winkler hatte als Wahlleiter fungiert.

Die Jahreshauptversammlung fand im gut besetzten Almstüberl in Aufham statt. Spartenleiter Fritz Schaller begrüßte die Mitglieder und besonders SC Anger-Gesamtvorstand Max Stadler, Hauptkassier Andi Brügmann und 2. Bürgermeister Markus Winkler. Schaller startete mit einer Bildschirmpräsentation, zunächst gab es einen Rückblick über die erfolgreiche Kinderlaufgruppe. Trainer Wolfgang Klinger moderierte die Aufnahmen und lobte den großen Andrang bei den wöchentlichen Treffen. Die begeistert teilnehmenden „Laufkids“ sammelten 2019 viele Medaillen bei diversen Wettkämpfen, beispielsweise in Ruhpolding, Eisenärzt oder Weißbach. Diese wurden mit den Trainern und Betreuern Herbert Steinmaßl und Albert Hinterstoißer besucht. Teilweise belegten die Angerer Kinder dabei das komplette Siegerpodest.

Seite 1 von 4

© 2019 SC Anger