Angerer Ringer feiern Heimsieg

15:11 Erfolg gegen SV Mietraching – 2. Mannschaft unterliegt gegen Unterföhring

Benedikt Argstatter bei einer Beinschraube gegen Markus Lederer bis 98 kg Freistil ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).
Benedikt Argstatter bei einer Beinschraube gegen Markus Lederer bis 98 kg Freistil ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Zum ersten Heimkampf der neuen Saison empfingen die Angerer Ringer am vergangenen Samstag in der Oberliga den SV Mietraching und in der Landesliga Süd den SC Isaria Unterföhring. Allen Aktiven, Helfern und Zuschauern war dabei die Freude und Erleichterung darüber, dass in Anger endlich wieder gerungen wird, deutlich anzumerken. Während sich die zweite Mannschaft trotz aller Bemühungen im Vorkampf noch mit 20:27 geschlagen geben musste, gewann die erste Mannschaft ihr Duell nach einem äußerst spannenden Abend knapp mit 15:11.

Angerer Ringer unterliegen in Westendorf

Zweite Mannschaft erleidet ebenfalls Niederlage – Insgesamt spannender Kampfabend

Felix Baumgartner bei einem seiner beiden Würfe nach verkehrten Ausheber gegen Tizian Reggel bis 71 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).
Felix Baumgartner bei einem seiner beiden Würfe nach verkehrten Ausheber gegen Tizian Reggel bis 71 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Nach 21 Monaten Pause standen die Ringer des SC Anger am vergangenen Samstag endlich wieder auf der Matte und durften sich zum Auftakt in die neue Saison direkt über einen sportlichen Leckerbissen freuen, ging die Reise für beide Mannschaften doch zum TSV Westendorf. Mit den Allgäuern verbindet die Angerer Ringer eine langjährige Freundschaft, wenngleich diese am Samstag auf der Matte natürlich kurzzeitig ruhen musste. Am Ende behielten die Gastgeber mit 21:13 in der Oberliga und mit 26:21 in der Landesliga Süd zwar zweimal die Oberhand, doch die Angerer hatten den Westendorfern alles ihnen zur Verfügung Stehende entgegengeworfen und durften daher trotz der Niederlagen zufrieden mit ihren Leistungen sein.

Angerer Ringer mit soliden Leistungen bei Deutscher Meisterschaft

Bayerisches Team bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten in griechisch-römisch 2021 in Warnemünde.
Bayerisches Team bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten in griechisch-römisch 2021 in Warnemünde.

Am vergangenen Wochenende gingen im über 900 km entfernten Warnemünde bei Rostock mit Paul Hogger und Benedikt Rothe zwei Angerer Nachwuchsringer bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten in griechisch-römisch an den Start.

Paul Hogger, der bis 60 kg auf der Matte stand, begann das Turnier mit einem klaren 7:0 Punktsieg über Ben Degen vom KFC Leipzig. Im zweiten Kampf unterlag der junge Angerer dann allerdings gegen Alex Brjuchovic vom AV Groß-Zimmern mit 4:19 technisch unterlegen, sodass er nur mit einem Sieg im dritten Kampf ein vorzeitiges Ausscheiden hätte verhindern können. Leider konnte Paul dort eine 0:9 Punktniederlage gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Jonas Benzing vom SV Triberg nicht verhindern und wurde so am Ende 16. von 24 Teilnehmern.

Benedikt Rothe startete in der Gewichtsklasse bis 71 kg und begann das Turnier mit einem knappen 9:5 Punktsieg über Yassin Biltaev von der SG Weilimdorf. Diesem Erfolg ließ der heimische Nachwuchsringer einen weiteren folgen, als er seinen bayerischen Verbandskollegen Ole Hansen vom SC Isaria Unterföhring im zweiten Kampf technisch überlegen mit 17:2 bezwang. Anschließend konnte Benedikt im dritten Kampf eine 2:12 Punktniederlage gegen Henrik Roos vom SV Ebersbach, den späteren Silbermedaillengewinner, nicht verhindern, ehe er mit einem hauchdünnen 11:10 Erfolg über Hadis Vehapi vom KSV Tennenbronn im vierten Kampf sein vorläufiges Weiterkommen garantierte. Im fünften Kampf erlitt der junge Angerer dann aber seine zweite Niederlage, als er von Mustafa Zümbül von der RG Saarbrücken geschultert wurde, und schied so trotz einer insgesamt guten Leistung als 8. von 26 Teilnehmern aus.

Für die beiden Angerer Nachwuchsringer geht es jetzt darum, ihre guten Leistungen auch in den kommenden Wochen und Monaten unter Beweis zu stellen, wenn sie in der Oberliga und Landesliga Süd auf die Matte gehen werden. Das Foto zeigt Benedikt (hintere Reihe, links) und Paul (hintere Reihe, zweiter von links) als Teil des Bayerischen greco Teams nach den Deutschen Meisterschaften.

Angerer Ringer bei Sichtungsturnieren

Am vergangenen Wochenende fand für die Kadetten beim ESV München-Ost ein Sichtungsturnier des Bayerischen Ringerverbands BRV statt, bei dem mit Paul Hogger und Benedikt Rothe auch zwei Angerer Ringer an den Start gingen. Paul stand im griechisch-römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 63 kg auf der Matte und bekam es dort mit Fabian Prestele vom TSV Westendorf, Fabian Meier vom SC Oberölsbach und Valentin Turovskij vom SV Wacker Burghausen zu tun. Der junge Angerer zeigte drei starke Kämpfe, die er folgerichtig auch allesamt gewann und so als Sieger des Turniers hervorging. Analog verlief auch der Tag von Benedikt Rothe, der mit einer ebenso starken Leistung seine Gewichtsklasse bis 73 kg griechisch-römisch für sich entschied. Der Nachwuchsringer des SC Anger setzte sich dabei gegen Simon von Rützen vom TSV Kottern, Kenan Becher vom SV Wacker Burghausen und Ole Hansen vom SC Isaria Unterföhring durch.
Bereits eine Woche traten Simon Öllinger und Robert Molnar die Reise ins hessische Hösbach an, um dort am Kadersichtungsturnier des Deutschen Ringerbunds DRB teilzunehmen. In der Gewichtsklasse bis 61 kg Freistil besiegte Robert Molnar im ersten Kampf seinen bayerischen Kontrahenten Daniel Walter vom SV Johannis Nürnberg deutlich mit 8:0 und rückte somit ins Halbfinale vor. Dort hatte er dann aber gegen Viktor Lyzen vom KSV Köllerbach das Nachsehen und musste sich vorzeitig technisch unterlegen geschlagen geben. Auch das abschließende Finale um Platz 3 verlief nicht zu Gunsten des Angerers, der sich am Ende nach einer Punktniederlage gegen Moritz Langer vom KFC Leipzig mit dem 5. Platz zufrieden geben musste. Ohne Erfolg blieb in der Gewichtsklasse bis 82 kg griechisch-römisch Simon Öllinger, der seinen ersten Kampf gegen den Bundesliga-erfahrenen Marius Braun vom KSV Musberg technisch unterlegen verlor. Auch seinen zweiten Kampf konnte Simon nicht für sich entscheiden und musste gegen Roland Schwarz, seines Zeichens Vizeeuropameister 2019, vom SV Wacker Burghausen erneut eine technisch überlegene Niederlage hinnehmen.
Nichtsdestoweniger waren die Turniere für alle beteiligten Angerer nach über einem Jahr ohne Wettkampf eine willkommene Abwechslung und geben Hoffnung, dass sich der Ringeralltag langsam wieder normalisiert. Die beiden Fotos zeigen Paul Hogger (1. Foto, 1. v. links) und Benedikt Rothe (2. Foto, 2. v. links) nach ihren erfolgreichen Turniertagen.

Kinderwaldlaufmeisterschaften 2021

Sofia Koch und Julian Janoschka holen sich Angerer Titel

Unglaubliche 150 Kinder strahlten mit der Sonne um die Wette. Eine top organisierte Veranstaltung der

Abteilung Leichtathletik konnte wieder am Sportplatzrasen in Anger durchgeführt werden.

Unbeschwerte Stunden allen Kindern geschenkt!

Vielen herzlichen Dank an alle Sponsoren, Helfer und Teilnehmer(innen)!

Alle Ergebnisse sind unter der Rubrik Leichtathletik/Ergebnisse/Kinderwaldlauf 2021 zu finden!

Die Ergebnisse vom Waldlauf findet ihr hier.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer Helfer und Sponsoren

© 2019 SC Anger