Lea Tschakert Siebte bei Deutscher Meisterschaft

Lea Tschakert (obere Reihe, Fünfte von links) als Teil des bayerischen Teams bei den Deutschen Meisterschaften.
Lea Tschakert (obere Reihe, Fünfte von links) als Teil des bayerischen Teams bei den Deutschen Meisterschaften.

Ins nordrhein-westfälische Dormagen ging vor wenigen Woche die Reise von Lea Tschakert, die dort in der Gewichtsklasse bis 66 kg an den Deutschen Meisterschaften der weiblichen B-Jugend teilnahm.

Angerer Ringer feiern Auswärtserfolg in Mietraching

13:23 Sieg im Oberliga Kellerduell – Zweite Mannschaft verliert hoch in Unterföhring

Die in Mietraching siegreiche Angerer Mannschaft mit Trainer Zoltan Kovacs ((C) Nikki Amann).
Die in Mietraching siegreiche Angerer Mannschaft mit Trainer Zoltan Kovacs ((C) Nikki Amann).

Mit einem überzeugenden 13:23 Auswärtssieg beim SV Mietraching, der gleichzeitig auch den zweiten Saisonsieg darstellte, traten die Ringer des SC Anger am vergangenen Samstag mit zufriedenen Gesichtern die Heimreise aus Niederbayern an. Im Kellerduell der Oberliga Bayern setzten sich die heimischen Athleten fünf Mal vorzeitig sowie einmal nach Punkten durch und gingen damit am Ende auch als verdiente Gewinner von der Matte. Weniger Erfolg hatte dagegen die zweite Mannschaft, die beim Tabellenprimus der Landesliga Süd, dem SC Isaria Unterföhring, mit 40:7 deutlich das Nachsehen hatte.

SC Anger unterliegt in Burgebrach

Felix Baumgartner holte sowohl am Samstag gegen den TSV Westendorf als auch am Sonntag beim TSV Burgebrach vier Mannschaftspunkte und zeigt hier einen verkehrten Ausheber ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).
Felix Baumgartner holte sowohl am Samstag gegen den TSV Westendorf als auch am Sonntag beim TSV Burgebrach jeweils vier Mannschaftspunkte und zeigt hier einen verkehrten Ausheber ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Im Nachholduell der Oberliga, das gleichzeitig auch den letzten Hinrundenkampf darstellte, mussten sich die Ringer des SC Anger am vergangenen Sonntag mit 22:13 beim TSV Burgebrach geschlagen geben. Gegen die Oberfranken gewann man am Ende nur vier der zehn Duellen und verbleibt damit auf dem vorletzten Platz der Oberliga, während die Gastgeber ihren Mittelfeld-Platz untermauerten. Im Vorfeld hatte man sich auf Angerer Seite Siegchancen eingerechnet, doch ohne den erkrankten Simon Öllinger setzten sich die Ringer des TSV Burgebrach letztendlich klar durch.

Zwei Heimniederlagen für Angerer Ringer

Erste Mannschaft verliert 10:16 gegen Westendorf – Zweite Mannschaft unterliegt 11:30

Franz Fröhlich beim Suplex gegen Felix Jürgens bis 80 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).
Franz Fröhlich beim Suplex gegen Felix Jürgens bis 80 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Weiter auf ihren zweiten bzw. dritten Saisonsieg warten müssen die Ringer des SC Anger, die sich am Samstag zum Rückrundenauftakt den beiden Mannschaften des TSV Westendorf geschlagen geben mussten. Die erste Mannschaft konnte ersatzgeschwächt nicht ihre beste Formation auf die Matte schicken und verlor nach einem spannenden Kampfabend trotz guter Leistungen mit 10:16. Ebenso erging es der zweiten Mannschaft, deren Punktegaranten zum Teil die Lücken der ersten Mannschaft auffüllen mussten und die dadurch gegen die Reserve des TSV Westendorf letztendlich ohne wirkliche Chance blieb.

Knappe Heimniederlage für Angerer Ringer gegen Spitzenreiter

Spannender Kampf endet mit 11:15 für Hallbergmoos – Zweite Mannschaft feiert Derbysieg gegen Traunstein

Felix Baumgartner beim Wurf nach verkehrtem Ausheber gegen Manuel Striedl bis 71 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).
Felix Baumgartner beim Wurf nach verkehrtem Ausheber gegen Manuel Striedl bis 71 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Die erwartet schwere Aufgabe war am vergangenen Samstag der Heimkampf der Ringer des SC Anger, die in der Aufhamer Sporthalle im Hinrundenfinale auf den ungeschlagenen Tabellenführer vom SV Siegfried Hallbergmoos trafen. Das Endergebnis von 11:15 stellt zwar das bisher knappste Resultat der Gäste diese Saison dar, die Punkte blieben aber natürlich dennoch bei den Hallbergmoosern. Besser erging es im Vorkampf der zweiten Mannschaft, die sich im Derby mit dem TV Traunstein nach einem spannenden Kampfverlauf am Ende dann doch deutlich mit 36:20 durchsetzen konnte.

Angerer Nachwuchs erkämpft sich Tabellenführung

Drei Siege über Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Traunstein innerhalb von 24 Stunden

Die Nachwuchsringer des AC Bad Reichenhall und des SC Anger beim Mannschaftsgruß nach dem Kampf ((C) Reiner Hogger).
Die Nachwuchsringer des AC Bad Reichenhall und des SC Anger beim Mannschaftsgruß nach dem Kampf ((C) Reiner Hogger).

Gleich dreimal mussten die Schülerringer des SC Anger am vergangenen Wochenende ihr Können unter Beweis stellen, als auf einen Auswärtskampf am Freitagabend beim AC Bad Reichenhall am Samstag zuerst der Nachholkampf gegen den TSV Berchtesgaden und schließlich das Duell mit dem TV Traunstein folgten. Mit einem 1:33 Auswärtserfolg und zwei 21:14 bzw. 24:14 Heimsiegen verdrängte der SC Anger den TSV Berchtesgaden von der Tabellenspitze und darf sich mit einer ähnlich erfolgreichen Rückrunde Hoffnungen auf die Meisterschaft in der Bezirksliga Inn/Chiem machen.

© 2019 SC Anger