SC Anger Mädls mit Steffi Koch-Klinger, Manu Pöschl und Maria Koch-Ortner siegen beim 7. Ski Tri zum fünften Mal 

Weitere top Platzierungen aller SC Anger Herrenteams

Bericht von Hans-Joachim Bittner 

Tri   Start min

 

 

Marzoll / Heutal. Leichter Regen setzte exakt zum Start-Böllerschuss von Georg Nitzinger ein. Der 7. Ski-Tri – ein Wintersport-Dreikampf im Heutal – ging dennoch reibungslos über die Bühne. Freilich: Der Schnee war tief, so dass vor allem die Skibergsteiger und die Langläufer ganz schön außer Atem waren, als sie ihr jeweiliges Ziel erreichten. Kalt wurde es auf jeden Fall niemandem, bei trotz des rund 1000 Meter hoch gelegenen Heutals dennoch sieben Grad plus. Organisator und Moderator Stefan Götz führte informativ durch den Wettkampf, Ludwig Häuslaigner wirkte einmal mehr mit in der Hauptverantwortung. Ein rund 40-köpfiges Helferteam sorgte für einen guten Ablauf.Das Starterfeld war mit 51 Teams zu je drei Wintersportlern ausgebucht. Zum ersten Mal am Start: Der amtierende Senioren-Langlauf-Weltmeister Ferdl Kraller aus Teisendorf. „Wir wollten eigentlich zum Engadiner Skimarathon, aber dort war das Starterfeld bereits restlos ausgebucht. Somit konnte ich hier beim Ski-Tri teilnehmen“. Der 66-Jährige lobte die Veranstaltung: „Einfach super hier“. Als Langlauf-17. ließ Kraller viele Jüngere hinter sich und gewann mit Skibergsteiger Markus Baumgartner und Abfahrer Christian Wallner die Ü150-Wertung (Gesamtrang 13).

Nach den obligatorischen rund 100 Metern per pedes mit den Tourenschuhen und Skiern schnallten die Staffel-Starter ihres jeweiligen Teams an der Talstation der Heutal-Lifte ihre Bretter an. Sofort setzten sich unter dem Wettkampf-Motto „aufi“ Seppi Huber, der Angerer Berglaufspezialist Wolfgang Klinger, Simon Danzl und Martin Leitner ein wenig vom Rest des Feldes ab. Weiter oben starteten wie üblich die Damen, mit 15 Teams fünf mehr als 2017 – Rekord. Insgesamt machten sich erneut 51 Mannschaften auf den Weg, und somit 153 Wintersportler. Seppi Huber von den „Berchtsgoner Baum“ lief 18 Sekunden auf Martin Leitner (D’Schneizein I) heraus und kam als Erster bei der Wildalm auf 1300 Metern an. Er übergab den imaginären Staffelstab an seinen abfahrenden Team-Kollegen Florian Gottschlich. Auf die „owi“-Verfolgung machte sich Leitners Mannschaftskollege Andi Frommelt. Beide schenkten sich nichts und erzielten die nahezu gleiche Alpin-Zeit. Schneller zwischen den Toren war nur Roman Danzl vom Bergretter-Team, welches insgesamt aber nicht um die ersten drei Plätze mitreden konnte und Gesamtachte wurde. In der Loipe ließ sich Toni Thaumiller von den „Berchtsgoner Buam“ die Schneid „umadum“ nicht mehr abkaufen und überquerte als Erster die Ziellinie. Er erzielte in 12:28 Minuten die drittschnellste Langlauf-Zeit hinter Daniel Herzog (11:45) und Andi Ortner (12:05).

Bei den Damen rückten die Angerer SC-Damen als „Girls sind back“ nach einem Jahr Pause die Verhältnisse wieder zurecht und siegten nun schon zum fünften Mal: An Tourenläuferin Steffi Koch-Klinger, ihrer Schwester Maria Koch-Ortner als Langläuferin und dazwischen Abfahrerin Manuela Pöschl führte kein Weg vorbei. Im Ziel hatten die drei Comeback-Ladies des Sportclubs rund 40 Sekunden Vorsprung auf die „Powerpuffgirls“ Sophie Vorschneider – die in 11:17 Minuten als beste Langläuferin insgesamt eine starke Zeit in die Vier-Kilometer-Schleife legte –, Kathrin Summerer und Manuela Deigentesch vom SV Oberteisendorf. Bronze sicherte sich das Routine-Trio Judith Graßl, Luitgard Erben und Paula Mangold-Wolf als „d’Ramsaurier“ vom SKR.

 

Die Ergebnisse:

Damen (15 Teams am Start): 1. SC Anger Girls sind back (Steffi Koch-Klinger, Manuela Pöschl, Maria Koch-Ortner) 27:41 Minuten, 2. Powerpuffgirls (Sophie Vorschneider, Kathrin Summerer, Manuela Deigentesch) 28:20, 3. d’Ramsaurier (Judith Graßl, Luitgard Erben, Paula Mangold-Wolf) 28:48, 4. Gamsgoasn (Susi Lenz, Christina Schlesener, Anit Brüggl) 29:33, 5. Hurra de Gams (Tanja Kumeth, Andrea Aicher, Stefanie Steinmaßl) 33:40, 6. RRF (Moni Rauschenberger, Julia Rauschenberger, Gabi Fuchsreiter) 33:50, 7. Madeln mit Wadeln (Jacqueline Brandl, Melly Bruckmeier, Gabi Moderegger) 35:01, 8. Liaba gloa und zackig... (Katl Dießbacher, Marina Höglauer, Bine Birnbacher) 35:47, 9. Unteranger Top in Schuss I (Kathrin Stoiber, Antonia Gschoßmann, Maria Hinterstoißer) 35:49, 10. Daniela Kammermeier, Andrea Tretter, Babsi Tassani-Prell) 36:00.

Herren (36): 1. Berchtsgoner Buam (Sepp Huber, Florian Gottschlich, Toni Thaumiller) 28:49, 2. Die drei auf der Überholspur (Wolfgang Klinger, Valentin Gschoßmann, Daniel Herzog) 29:05, 3. RC Martins Bike Shop Unken (Sebastian Kaswurm, Sigi Pöschl, Andi Ortner) 29:20, 4. Oamoi geht’s no (Stefan Klinger, Franz Grassl, Christian Ortner) 29:51, 5. D’Schneizein I (Martin Leitner, Andreas Frommelt, Christian Eder) 30:08, 6. De duaschtigen (Alois Kunz, Markus Knopf, Sebastian Braun) 31:06, 7. Heimat Holz (Wolfgang Schmuck, Andreas Schmuck, Michael Maier) 31:47, 8. Die Bergretter (Simon Danzl, Roman Danzl, Mike Weicker) 32:21, 9. Perspektivkader (Johannes Kumeth, Peter Hinterstoißer, Albert Hinterstoißer) 33:04, 10. Bergfexen (Georg Steinbacher, Thomas Posch, Michael Mayer) 33:08, 11. De Tiroler Buam (Wolfgang Pardeller, Edi Schreder, Andreas Mayr) 33.52, 12. Marzoll I (Jakob Schmid, Christoph Huber, Simon Kastenhuber) 33:53, 13. Fliesen Wallner (Markus Baumgartner, Christian Wallner, Ferdl Kraller) 33:56, 14. Markus Hirschbichler, Christian Bauregger, Gerhard Eicher) 34:18, 15. Alt und verbraucht (Boris Lütt, Toni Kramer, Rudi Kelner) 34:38.

Einzelwertung – Top-Fünf  (alle)

Skibergsteigen – Damen (300 Höhenmeter): 1. Steffi Koch-Klinger 11:57, 2. Judith Graßl 12:33, 3. Susi Lenz 13:17, 4. Jacqueline Brandl 13:26, 5. Sophie Vorschneider 13:37. – Herren (350 Höhenmeter): 1. Seppi Huber 13:27, 2. Martin Leitner 13:45, 3. Wolfgang Klinger 13:57, 4. Stefan Klinger 14:02, 5. Sebastian Kawurm 14:06.

Alpine Abfahrt – Damen: 1. Kathrin Summerer 3:25, 2. Christian Schlesener 3:31, 3. Melly Bruckmeier 3:33, 4. Julia Rauschenberger 3:40, 5. Antonia Gschoßmann 3:40. – Herren: 1. Roman Danzl 2:45, 2. Andreas Frommelt 2:53, 3. Florian Gottschlich 2:54, 4. Stefan Aschauer 2:57, 5. Markus Knopf 3:05.

Langlauf – Damen (vier Kilometer): 1. Manuela Deigentesch 11:17, 2. Maria Koch-Ortner 11:54, 3. Paula Mangold-Wolf 12:33, 4. Anita Brüggl 12:44, 5. Heidi Tüchler 14:27. – Herren (fünf Kilometer): 1. Daniel Herzog 11:54, 2. Andi Ortner 12:05, 3. Toni Thaumiller 12:28, 4. Michael Maier 12:33, 5. Christian Ortner 12:41.

Tri   Damen Schnellste min 

Termine Leichtathletik

23 Mai 2018
18:30 - 20:00
Workout für Damen und Herren
25 Mai 2018
17:00 - 18:00
Kinderlauftraining
26 Mai 2018
14:00 -
Stoißer Alm Berglauf 2018

stoiss2018

26. Mai

 zum Flyer

Anmeldung

Tom Kirchner Turnier

9. Juni 2018

Ausschreibung

ringer loewe

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme

1. Höglwörther Team-Sommerbiathlon

16. Juni 2018

ATT00757 1

Ausschreibung

Anmelden

21. Juli 2018

doffstaffellogo14. September

 zum Flyer