Angerer Ringer beim Walter-Bering-Gedächtnisturnier in Nürnberg

sc anger ringen walter bering turnier 201815 junge Ringerinnen und Ringer folgten am vergangenen Wochenende zusammen mit ihren beiden Betreuern Josef Abler und Christian Pribil der Einladung des SC Nürnberg 04 zum Walter-Bering-Gedächtnisturnier. Neben vielen bayerischen Vereinen kamen auch Ringer aus Baden-Württemberg, Österreich und Italien zu der im freien Stil ausgetragenen Veranstaltung, sodass am Ende 180 Teilnehmer in vier Altersklassen auf die Matte gingen.

In der E-Jugend (Jahrgänge 2010 und jünger) schickte der SC Anger fünf Ringer ins Rennen. Bis 21 kg musste Ramona Rothe auf ihrem ersten Turnier noch Lehrgeld bezahlen und landete nach zwei Niederlagen auf dem 7. Platz. Mit Leo Koch und Michael Ratajski waren in der Gewichtsklasse bis 25 kg gleich zwei Angerer vertreten. Nach jeweils zwei Niederlagen und einem Sieg standen sich die beiden abschließend direkt gegenüber, sodass der letzte Kampf auch über die Bronzemedaille entschied. Hier konnte sich Leo nach 4 intensiven Minuten knapp mit 11:8 durchsetzen. Bis 29 kg erwischte Johannes Hocheder keinen guten Tag und wurde nach drei Niederlagen Vierter. Besser erging es Albert Raisch bis 31 kg, der sich nach zwei Schultersiegen und einer -niederlage die Silbermedaille sicherte.

Franz Fröhlich SC Anger Foto von Tim J. JanßenTraunstein fügt Anger erste Heimniederlage zu

Zweite Mannschaft weiter ungeschlagen – Schüler gewinnen deutlich

Eine relativ klare Niederlage von 12:24 erlitten die Angerer Ringer am letzten Samstag gegen den TV Traunstein. Obwohl Anger fast in Bestbesetzung auf die Matte ging, holten sich die Gäste mit einer klugen Aufstellung einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Der SCA konnte keinen der Schlüsselkämpfe gewinnen und steht nun punktgleich mit dem TVT auf dem zweiten Platz in der Bayernliga. In den Vorkämpfen, beide ebenfalls gegen den TV Traunstein, konnten sich dagegen jeweils die Angerer durchsetzen. Die Schüler gewannen unter den Augen von Mattenleiter Christian Pribil die erste Auseinandersetzung des Abends mit 25:8, wobei nur zwei Kämpfe an die Gäste gingen.

Martin Bauer holt zweiten Platz bei Kaderturnier in Hessen

martin bauer sc angerAm letzten Sonntag ging Martin Bauer vom SC Anger beim internationalen Phillip Seitz Gedächtnisturnier an den Start. Dort konnte er sich bei den A-Junioren bis 48 kg Freistil unter 13 Teilnehmern einen hervorragenden zweiten Platz erkämpfen. Auch dieses Jahr war das Kaderturnier des DRB im hessischen Kleinostheim mit 451 Teilnehmern wieder sehr gut besucht, die Ringer kamen dabei sowohl aus der unmittelbaren Region als auch aus ganz Deutschland. Im seinem ersten Kampf ließ Bauer seinem Konkurrenten Jonas Nientit vom AC Taucha keine Chance und schulterte diesen mit einer Zange schon nach 25 Sekunden. Danach konnte sich der junge Angerer, der sowohl von Vater Martin als auch vom bayrischen Landestrainer Marcel Fornoff betreut und von Mutter Petra unterstützt wurde, erst einmal ausruhen, da er in der zweiten Runde ein Freilos hatte. Anschließend stand er Kilian Käppel vom ASV Hof/Saale gegenüber, den er mit mehreren Beinschrauben in weniger als einer Minute auspunktete. Über die vollen 4 Minuten ging der Kampf gegen Dario Dittrich vom KSV Gottmandingen, in dem sich Bauer einen verdienten 12:6 Punktsieg holte. Dittrich, seines Zeichens Deutscher Meister 2017 der B-Jugend in 42 kg, musste sich letztendlich den schnellen Beinangriffen Bauers geschlagen geben. Schneller vorbei war dagegen das Poolfinale, in dem Bauer in der zweiten Hälfte des Kampfes technisch überlegen über Luca Bauer vom ASV Hof/Saale triumphierte. Im abschließenden Finale stand Bauer schließlich Moritz Langer vom PSV Rostock gegenüber, der für das Turnier von 54 kg auf 48 kg abtrainiert hatte. Es entwickelte sich ein spannender Kampf, in dem die Führung mehrmals wechselte und der Angerer kurz vor Schluss mit 6:9 in Rückstand lag. Bauer setzte mit einem finalen Angriff nochmal alles auf eine Karte, wurde aber von Langer ausgekontert und 2 Sekunden vor Schluss geschultert. Damit musste sich der junge Angerer zwar am Ende „nur“ mit dem zweiten Platz zufriedengeben, konnte aber dennoch zufrieden die knapp 500 km lange Heimreise nach Anger antreten.

Licht und Schatten beim SC Anger

1. Mannschaft verliert deutlich – 2. Mannschaft vorzeitig Meister – Schüler erfolgreich in Trostberg

Unbenannt 1Einen Tag mit gemischten Gefühlen erlebten die Angerer Ringer bei ihren Auswärtskämpfen beim SC Isaria Unterföhring. Während die erste Mannschaft mit 31:1 eine herbe Niederlage hinnehmen musste, setzte sich die zweite Mannschaft klar mit 8:48 durch und sicherte sich dadurch vorzeitig die Meisterschaft in der Gruppenliga Süd. Da die Angerer nicht auf Josef Abler, Maxi Pöschl, Felix Baumgartner, Dennis Baumgartner sowie Max März zurückgreifen konnten, die krankheits- oder verletzungsbedingt fehlten, und die beschränkte Anzahl an Wechseln zwischen 1. und 2. Mannschaft berücksichtigen mussten, konnte man nicht in Bestbesetzung nach Unterföhring fahren. Auch wenn ein Sieg einem Wunder gleichgekommen wäre, so verhinderte auch die Schiedsrichterleistung eine weniger deutliche Niederlage für die aufopferungsvoll kämpfenden Angerer.

Angerer Ringer zuhause gegen Mietraching

Endlich einmal wieder zuhause: nach drei Auswärtskämpfen in Folge gehen die Ringer des SC Anger in der Rückrunde zum ersten Mal vor eigenem Publikum auf die Matte. Nachdem die erste Mannschaft mit zwei knappen Niederlagen denkbar schlecht in die zweite Hälfte der Saison gestartet ist, soll nun in der Aufhamer Sporthalle den ersten Sieg der Rückrunde eingefahren werden. Die Gegner der Angerer sind dabei ab 19:30 Uhr die Ringer des SV Mietraching, die sich zurzeit mit vier Siegen und fünf Niederlagen im Mittelfeld der Bayernliga befinden. Im Hinkampf konnte man sich im Deggendorfer Vorort noch mit 10:15 durchsetzen, doch die Garantie für einen erneuten Sieg gibt es nicht, wie die beiden Niederlagen in Oberölsbach und Penzberg gezeigt haben. Auch bei der zweiten Mannschaft sind die Niederbayern zu Gast, die sich nach sechs Kämpfen auf dem zweiten Platz der Gruppenliga Süd wiederfinden und daher noch einer der stärksten Gegner der Angerer Reserve sind. Dennoch sollte sich der SCA am Ende wie schon im Hinkampf durchsetzen können und damit einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Beginn des Vorkampfes ist um 18:15 Uhr. Die Schülermannschaft des SCA hat bereits am Freitagabend den SV Wacker Burghausen zu Gast.

stoiss2018

26. Mai

 zum Flyer

Anmeldung

Tom Kirchner Turnier

9. Juni 2018

Ausschreibung

ringer loewe

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme

1. Höglwörther Team-Sommerbiathlon

16. Juni 2018

ATT00757 1

Ausschreibung

Anmelden

doffstaffellogo14. September

 zum Flyer

Busreservierungen

BGL SC-30, BGL SC-29 Stoißer Alm Berglauf 2018
26 Mai 2018
00:00 -
BGL SC-29 Stoißer Alm Berglauf 2018
26 Mai 2018
00:00 -