Ringen: Verbandsausschuss bricht Saison mit sofortiger Wirkung ab

Im Verbandsauschuss des Bayerischen Ringerverbands BRV wurde gestern einstimmig beschlossen, die Ringersaison 2021 in allen Ligen und allen Altersklassen mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Auch wenn dieser Schritt aufgrund der kritischen Corona-Lage nicht mehr wirklich unerwartet kam, ist es natürlich trotzdem schade, dass die Saison so kurz vor Schluss nicht mehr zu Ende gebracht werden kann. Anders als im Jahr 2020, in dem überhaupt keine Kämpfe stattfanden, war es dieses Jahr aber immerhin möglich, trotz der widrigen Umstände mehr als 75 % der Saison durchzuführen und damit den heimischen Ringsport am Leben zu erhalten. Alle bayerischen Vereine dürfen nach dieser Leistung zu Recht stolz auf sich sein und verabschieden sich damit in die verfrühte Winterpause.

 

Angerer Schüler besiegen AC Bad Reichenhall

Dieses Wochenende Auswärtskämpfe in Berchtesgaden und München-Ost

Stefan Berger will sich am Samstag für seine Hinrundenniederlage gegen Thomas Müller revanchieren ((C) Mathias Edfelder).
Stefan Berger will sich am Samstag für seine Hinrundenniederlage gegen Thomas Müller revanchieren ((C) Mathias Edfelder).
UPDATE 20. November: Leider fällt auch der Kampf der Schüler in Berchtesgaden aus, dieses Wochenende hat also keine der drei Angerer Mannschaften einen Kampf!
UPDATE 19. November: Der Kampf der zweiten Mannschaft morgen in München-Ost fällt leider aus!
Am vergangenen Freitagabend fand unter Ausschluss von Zuschauern der Kampf der Angerer Schülermannschaft gegen den AC Bad Reichenhall statt, bei dem sich das Heimteam klar mit 30:8 durchsetzte. Die von Katharina Baumgartner betreuten Nachwuchssportler wurden dadurch nur von den Herrenringern des SCA angefeuert, die im Anschluss an den Bezirksligakampf ihr Training hatten.

Angerer Ringer bei Turnier in Ungarn

Die von Robert Molnar (links) und Zoltan Kovacs (hinten rechts) betreuten Angerer Ringer ((C) Robert Molnar).
Die von Robert Molnar (links) und Zoltan Kovacs (hinten rechts) betreuten Angerer Ringer ((C) Robert Molnar).

Auf eine knapp 650 km weite Reise machten sich am vergangenen Wochenende die Angerer Nachwuchsringer Vinzenz Haunerdinger, Sofia Koch, Leander Haunerdinger und Benedikt Rothe, die im ungarischen Kecskemet beim Balla Jozsef Gedächtnisturnier an den Start gingen. Betreut wurden sie dabei von den beiden Angerer Trainern Robert Molnar und Zoltan Kovacs, die in der ungarischen Stadt beide selbst einst das Ringen erlernten und nun für das von 350 Teilnehmern besuchte Turnier mit ihren Schützlingen in ihre Heimat zurückkehrten.

Heimkämpfe der Angerer Ringer abgesagt

Die eigentlich für dieses Wochenende geplanten Heimkämpfe der Angerer Ringer in der Oberliga gegen den SV Johannis Nürnberg II und in der Landesliga gegen den ATSV Kelheim müssen leider abgesagt bzw. verschoben werden. Die aufgrund der nun leider wieder kritischen Corona-Lage verschärften Maßnahmen sehen vor, dass für einen Einlass in die Aufhamer Sporthalle für Athleten, Trainer sowie Helfer die 3Gplus-Regel und für Zuschauer die 2G-Regel gelten. Eine Ausnahme hiervon sind Schüler, die weiterhin mit den bisherigen Schnelltests am Sportbetrieb teilnehmen können. Der Schülerkampf gegen den AC Bad Reichenhall findet daher auch ohne Zuschauer am Freitagabend statt.

Zwei Niederlagen für Angerer Reserve gegen Penzberg

20:27 Heimniederlage am Samstag und 30:20 Auswärtsniederlage am Sonntag

Gleich zweimal innerhalb von weniger als 24 Stunden standen sich am vergangenen Wochenende die beiden Mannschaften des SC Anger II und des AC Penzberg gegenüber, da auf den planmäßigen Heimkampf am Samstag einen Tag später der Nachholkampf aus der Hinrunde stattfand. Die beiden Staffeln lieferten sich dabei zwei spannende Gesamtkämpfe, an deren Ende sich der AC Penzberg aber jeweils durchsetzte.

Angerer Ringer bezwingen Burgebrach

Spannender Kampfabend endet 17:15 – Schüler feiern klaren Sieg gegen Burghausen

Die Angerer Sporthalle beim Kampf von Matthias Eckart gegen Yunier Castillo-Silveira bis 71 kg Freistil ((C) Lukas Koch).
Die Angerer Sporthalle beim Kampf von Matthias Eckart gegen Yunier Castillo-Silveira bis 71 kg Freistil ((C) Lukas Koch).

Mit 17:15 bezwangen am vergangenen Samstag die Ringer des SC Anger den TSV Burgebrach und revanchierten sich damit für die 22:13 Hinrundenniederlage. Beide Mannschaften konnten jeweils fünf Mattenduelle für sich entscheiden, wobei der SCA aufgrund der höheren Einzelsiege sowie knapperen Niederlagen das bessere Ende für sich hatte. Im Vorkampf untermauerte die Schülermannschaft ihre Meisterschaftsambitionen und setzte sich deutlich mit 29:4 gegen den Tabellendritten SV Wacker Burghausen durch.

© 2019 SC Anger