Angerer Trio bei Deutschen Meisterschaften

Die Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren stellen an diesem Wochenende den Auftakt der nationalen Titelkämpfe im Jahr 2019 dar. Mit dabei sind vom SC Anger auch Tina Zellner, Valeria Raisch und Simon Öllinger. Für Zellner und Raisch geht die Reise ins westliche Baden-Württemberg, wo in Waghäusl-Kirrlach (zwischen Heidelberg und Karlsruhe) die Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren im Freien Stil stattfinden werden. Zellner wird bis 53 kg auf die Matte gehen und trifft dort auf fünf weitere, gemeldete Ringerinnen. Eine Gegnerin weniger darf Raisch erwarten, die bis 68 kg an den Start gehen wird. Für Simon Öllinger geht es dagegen ins sächsische Plauen nahe der bayerischen Grenze, wo die Deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Stil ausgetragen werden. Er kämpft im insgesamt 13 Teilnehmer starken Feld der 82 kg Klasse um eine Medaille. Das Abwiegen und die Auslosung wird in allen drei Fällen am Freitag, der Hauptteil der Kämpfe am Samstag und die Finalkämpfe am Sonntag stattfinden.

Angerer Ringer bei Wittelsbacher Land Turnier in Aichach

Das Angerer Team beim Wittelsbacher Land Turnier in Aichach nach der Siegerehrung
Das Angerer Team beim Wittelsbacher Land Turnier in Aichach nach der Siegerehrung.

Stolze 305 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern und Nationen waren am vergangenen Samstag zu Gast beim TSV Aichach, der das traditionelle Wittelsbacher Land Turnier in seiner Halle ausrichtete. Die fünf aufgebauten Matten sahen im freien Stil Kämpfe auf fünf Matten. Mit dabei waren auch elf junge Ringerinnen und Ringer des SC Anger, die unter Anleitung ihrer drei Trainer Josef Abler, Mathias Edfelder und Robert Molnar den siebten Platz in der Teamwertung holen konnten.

Angerer Ringer bei Donau-Sparkassen-Cup in Untergriesbach

Die Angerer Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Donau-Sparkassen-Cup 2019 in Untergriesbach
Die Angerer Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Donau-Sparkassen-Cup 2019 in Untergriesbach

16 junge Angerer Ringerinnen und Ringer sowie ihre beiden Trainer Josef Abler und Robert Molnar machten sich am vergangenen Samstag auf die Reise nach Untergriesbach, um dort am 24. Internationalen Donau-Sparkassen-Cup teilzunehmen. Zu dem Turnier, das im griechisch-römischen Stil ausgetragen wird, reisen jedes Jahr viele Mannschaften aus Bayern, Österreich und Ungarn in den kleinen Ort in der Nähe von Passau.

Angerer Ringerinnen beim Grand Prix von Deutschland

Kathi Baumgartner (zweite von links) bei der Siegerehrung
Kathi Baumgartner (zweite von links) bei der Siegerehrung

Auf eine fast 750 km weite Reise machten sich am vergangenen Wochenende die beiden Angerer Ringerinnen Tina Zellner und Kathi Baumgartner. Als Teil des bayerischen Teams nahmen sie am Grand Prix von Deutschland in Ückerath teil, bei dem sie sich mit europäischen und nordamerikanischen Ringerinnen maßen.

Clubmeisterschaft SC Anger 2019 im Heutal 
Wachablösung bei den Clubmeistern

Am Sonntag 17.02.2019 fand, wie jedes Jahr, die alpine Clubmeisterschaft des SC Anger im Heutal/Unken statt. Bei herrlichem Wetter und besten Pistenbedingungen waren 80 Brettlfans am Start. 
Josef Kirchner hat wieder einen fairen Lauf gesteckt, der für jung und alt problemlos zu bewältigen war. 
Der Startschuss fiel um 11 Uhr mit den Läufern 60+, anschließend waren die Snowboarder, die Kinder und Jugendlichen und zum Schluss die Damen und Herren am Start. 
Bei den Clubmeistern hat sich nun die Wachablösung vollzogen, die sich in den letzten Jahren bereits abgezeichnet hat.
Clubmeisterin bei den Damen wurde 2019 erstmals Josefina Hinterstoißer Jahrgang 2006 in hervorragenden 50,11 Sek. vor Manu Pöschl in 51,06 Sek und den zeitgleichen Tina Zellner JG 2002  und Sonja Hinterstoißer in 51,22 Sek.


SCA-Sportler feiern unzählige Podestplätze

Jahreshauptversammlung der Angerer Leichtathletik-Abteilung – Neuer Abteilungsleiter übernimmt

 

Bericht von Hans-Joachim Bittner

Anger. Im gut besuchten Saal des Gasthauses Krepfei fand die Jahreshauptversammlung der Leichtathletik-Abteilung des SC Anger statt. Die Aushängeschilder der Abteilung aus sportlicher Sicht sind nach wie vor Lauf-Ass Wolfgang Klinger und Rad-Routinier Andi Ortner, die 2018 zwar verletzungs- (Klinger) und familienbedingt (Ortner) etwas kürzer treten mussten, sich aber dennoch immer wieder ganz vorne behaupten konnten. Wolfgang Klinger stand fünfmal ganz oben auf dem Podest. Und mit sechs 1. Plätzen bei Radrennen gehört auch Andi Ortner noch lange nicht zum alten Eisen. Gemeinsam siegten sie zum Herbstbeginn schließlich hauchdünn in einem echten Sekunden-Krimi bei der 28. Lois Doff-Gedächtnisstaffel daheim in Anger.

Unschlagbar in seinem Metier behauptete sich einmal mehr Albert Hinterstoißer: Er landete bei den Bayerischen und der Deutschen Sommerbiathlon-Meisterschaften auf den ersten drei Gesamträngen. Stefan Klinger (Skibergsteigen) sowie Katharina und Daniel Pickl (Berglauf/Laufsport) nahmen an zahlreichen heimischen Rennen teil und waren in den Ergebnislisten stets im vorderen Bereich zu finden – genauso wie Radsportler Christian Ortner. Die Zwillingsschwestern Steffi Koch-Klinger (Skibergsteigen) und Maria Koch-Ortner (Skilanglauf/Berglauf) gewannen bereits zum fünften Mal zusammen mit Manuela Pöschl (alpine Abfahrt) den beliebten Marzoller Ski-Triathlon im Heutal.

Den Jahresrückblick eröffnete der neue Abteilungsleiter Fritz Schaller, der nun offiziell die Amtsgeschäfte des scheidenden Sepp Doff übernahm, mit einer Bildschirmpräsentation. Diese hatte er gemeinsam mit Steffi Koch-Klinger erstellt. Schaller überließ der rührigen Organisatorin so vieler Wettkämpfe des Sport-Clubs das Wort, Steffi Koch-Klinger zeigte alle Höhepunkte 2018 auf. Es war einmal mehr ein äußerst erfolgreiches Jahr – nicht nur für die Sportler des Vereins selbst, sondern auch im Rahmen der Durchführung der eigenen SCA-Veranstaltungen: Kinderwaldlauf, Stoißer Alm-Berglauf, Lois Doff-Staffel. Nicht zu vergessen der Triathlon, der über die Leichtathletik-Abteilung läuft, jedoch komplett von Georg Kern organisiert wird.

© 2019 SC Anger