Einer der Schlüsselkämpfe im Duell zwischen dem TSV Berchtesgaden und dem SC Anger, das vom Kampfrichter Christopher Geiger insgesamt sicher und souverän geleitet wurde, war bereits die Gewichtsklasse bis 57 kg Freistil, wo sich Tobias Küpper und Martin Bauer gegenüberstanden. Zwar musste Letzterer drei Punktgewinne des körperlich stärkeren, eigentlich im griechisch-römischen Stil beheimateten Berchtesgadeners hinnehmen, doch der junge Angerer Freistilspezialist holte seinerseits mit Beinangriffen vier Punkte und gewann den Kampf damit knapp mit 4:3, womit er auch den ersten Mannschaftspunkt sicherte. Anschließend standen im Schwergewicht bis 130 kg griechisch-römisch die beiden Ungarn Peter Fodor und Armin Majoros auf der Matte, die jeweils ca. 107 kg auf die Waage brachten. In einem eher ereignisarmen Kampf punktete der Angerer mithilfe seiner Physis und erarbeitete sich in sechs Minuten einen 5:0 Vorsprung, mit dem zwei weitere Punkte auf dem Angerer Konto landeten. Die ersten Zähler für die Gastgeber gab es in 61 kg griechisch-römisch, wo Sebastian Hillebrand mit 14:4 über Franz Fröhlich triumphierte. Gegen den jungen Angerer sicherten v.a. Vierer-Wertungen nach Kopfzügen dem Berchtesgadener den Sieg, mit dem der TSV zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen konnte. Berufsbedingt musste der SCA bis 98 kg Freistil auf Benedikt Argstatter verzichten, sodass Franz Krammer in die Bresche sprang und sich gegen den mehr als 10 kg schwereren Tamas Fodor auf die Matte stellte. Krammer hielt lange Zeit gut mit gegen den Ungarn in Diensten der Berchtesgadener, doch eine Bodenlage kurz vor Ende des Kampfes nutzte Fodor für mehrere Durchdreher, die letztendlich doch noch zur technischen Überlegenheit und vier Punkten für den Berchtesgadener führten. Wie schon im letzten Jahr standen sich bis 66 kg Freistil Lukas Laue und Robert Molnar gegenüber, die den letzten Kampf vor der Pause bestritten. Molnar begann gut und ging in den ersten drei Minuten mit 4:0 in Führung, doch im Anschluss fand Laue besser in die Begegnung und war nun seinerseits der aktivere Ringer auf der Matte. Dabei gelang ihm allerdings nur ein Punkt, sodass Molnar durch die zwei gewonnenen Mannschaftspunkte auf 5:7 verkürzen konnte.

Nach der Pause bekam es Simon Öllinger bis 86 kg griechisch-römisch nicht wie erwartet mit Marius Mackamul, der stattdessen bis 80 kg Freistil rang, sondern mit Andreas Pfnür zu tun. Der Angerer ließ sich von diesem Wechsel nicht beirren und warf den Berchtesgadener schon in der ersten Minute per Kopfzug auf die Matte. Der Schultersieg eine knappe halbe Minute später brachte dem SCA vier Mannschaftspunkte und den Angerer Anhang zur Ekstase. Ein erneuter Ausgleich zum 9:9 gelang den Berchtesgadenern bis 71 kg griechisch-römisch, wo sich Benedikt Graßl mit 8:4 gegen Felix Baumgartner durchsetzte. Per Schulterschwung und zwei Durchdrehern geriet der Angerer früh in einen 0:8 Rückstand, den er im Verlauf des intensiven restlichen Kampfes nur noch zum 4:8 verkürzen konnte. Der bereits erwähnte Marius Mackamul und Markus Fürmann gingen bis 80 kg Freistil auf die Matte, wo sich Letzterer kurz vor Ende des Kampfes die technische Überlegenheit erarbeitet hatte. Fürmann tat sich lange schwer gegen den defensiv eingestellten Berchtesgadener, der normalerweise im griechisch-römischen Stil unterwegs ist. Doch eine Reihe von Beinangriffen v.a. in der zweiten Hälfte sorgten dann doch noch für vier Angerer Mannschaftspunkte. Im vorletzten Kampf des Abends sollte für Max Pöschl damit ein Sieg jeglicher Art über Andreas Hillebrand bis 75 kg Freistil ausreichen, um den SCA uneinholbar in Führung zu bringen. Dies gelang dem jungen Angerer auch in einer Art und Weise, die das Prädikat „souverän“ verdiente. Pöschl setzte den Berchtesgadener stets unter Druck und holte sich bis zum Ende des Kampfes sicher sechs Punkte, wodurch er seine Farben uneinholbar mit 9:15 in Führung brachte. Bis 75 kg griechisch-römisch standen sich im letzten Kampf Alexander Petersen und Matthias Eckart gegenüber, wobei dem Berchtesgadener zum Abschluss noch einmal zwei Punkte gelangen. Eckart fand über die sechs Minuten kein geeignetes Mittel gegen Petersen, der sich am Ende mit 9:2 durchsetzte.

Der Sieg in Berchtesgaden war bereits der dritte Erfolg in Serie für die Angerer Ringer, die nach einem Unentschieden der SpVgg Freising zuhause gegen Untergriesbach inzwischen auch alleiniger Tabellenführer in der Oberliga Süd sind.

SC Anger Ringen Fuermann AS Berchtesgaden 3 180922Die Schülerringer des SCA waren in ihrem Vorkampf beim TSV Berchtesgaden ebenfalls erfolgreich und setzten sich knapp mit 16:19 durch. Bis 30 kg Freistil ließ Leander Haunerdinger seinem Kontrahenten Vincent Sieger keine Chance und schulterte diesen beim Stand von 8:0. Dahingegen musste Benedikt Hinterseer eine Schulterniederlage hinnehmen, als er bis 80 kg griechisch-römisch gegen Korbinian Leo unterlag. Erfolgreich war bis 33 kg griechisch-römisch wieder Andreas Hocheder, der Fabian Grassl schon nach kurzer Zeit schulterte. Einen spannenden Kampf lieferten sich bis 63 kg Freistil Franz Hochreiter und Benedikt Rothe, in dem es lange 1:1 Unentschieden stand. In sprichwörtlich letzter Sekunde gelang dem Angerer dann aber doch noch ein erfolgreicher Angriff, sodass sich Rothe und der Rest des SCA über einen Mannschaftspunkt freuen durften. Keinen Erfolg hatte bis 36 kg Freistil Timur Pitsaev, der gegen Korbinian Hochreiter eine Schulterniederlage erlitt. Bis 55 kg griechisch-römisch hatte Phillip Reumann Leonhard Pletzer nach einem Kopfzug schon am Rande einer Schulterniederlage, doch der Berchtesgadener konnte sich gerade noch einmal befreien. Reumann verwaltete im Anschluss seinen Vorsprung sicher, da ihm selbst aber auch keine Wertungen mehr gelangen, holte er am Ende zwei Mannschaftspunkte. Bis 40 kg griechisch-römisch gelang Zelimkhan Pitsaev schon nach kurzer Zeit ein Schultersieg über Anton Rieder, durch den der SCA mit 15:8 in Führung ging. Eine Schulterniederlage musste dagegen bis 50 kg Freistil Turpal Etiev hinnehmen, der Luca Hasenknopf unterlag. Den Mannschaftssieg konnte Lea Tschakert wie bei den Herren später im vorletzten Kampf sichern. Schon nach kurzer Zeit schulterte sie Georg Eismann per „Angerer“ und brachte den SCA uneinholbar mit 19:12 in Führung. Im letzten Kampf der von Matthias Laue geleiteten Begegnung in der Schüler Grenzlandliga musste Artur Raisch dann noch einmal eine Schulterniederlage gegen Daniel Petersen hinnehmen. Der Nachwuchs des SC Anger war damit auch im zweiten Saisonkampf siegreich und steht mit einem Kampf weniger als die beiden Spitzenreiter zurzeit auf dem dritten Platz.

Die zweite Mannschaft des SCA machte sich am Samstag ungewöhnlich früh auf die Reise nach Westendorf, wo der Kampf in der Landesliga Süd bereits um 14:30 Uhr begann. Diese Vorverlegung hatten die Verantwortlichen des SC Anger eingefädelt, um den Ringern eine rechtzeitige Heim- und Weiterfahrt nach Berchtesgaden zu ermöglichen, wo sie ihre Mannschaftskollegen lautstark unterstützen konnten. Milan Nyiri traf bis 57 kg zweimal auf Max Schmucker, den er in beiden Stilarten jeweils nach kurzer Zeit schulterte. Bis 61 kg waren die Gastgeber des TSV Westendorf III unbesetzt, sodass zweimal vier Punkte an Lorenz Hagelauer und den SCA gingen. Umgekehrt war der Fall bis 66 kg, wo der SCA keinen Ringen stellen konnte und acht Punkte an Jakob Kinberger gingen. Bis 75 kg griechisch-römisch standen sich mit Phillip Reiner und Max März zwei talentierte junge Ringer gegenüber, die unter anderen Umständen den Zuschauern einen spannenden Kampf hätten bieten können. Doch der Schiedsrichter, der sein originalverpacktes Regelbuch wohl zuhause vergessen hatte, zerstörte durch unverständliche Aktionen immer wieder den Kampfverlauf. Nachdem beide Ringer schon jeweils grundlos eine Verwarnung wegen Beinarbeit erhalten hatten, wurde März durch eine weitere unsinnige Verwarnung disqualifiziert und der ebenfalls ungläubige Reiner zum Sieger erklärt. Daniel Joachim und Daniel Wimmer standen bis 75 kg Freistil auf der Matte, wo sich der Westendorfer in einem ereignisarmen Kampf nach sechs Minuten mit 7:0 durchsetzen konnte.

Nachdem zuvor lange keine Wertungen gefallen waren, gelang Michael Fürmann gleich mit seiner ersten Aktion, einer Zange, der Schultersieg über Pascal Halbig in der Klasse bis 86 kg Freistil. Erneut eine schwache Schiedsrichterleistung entschied letztendlich den Kampf zwischen Phillip Lenz und Roman Koch bis 86 kg griechisch-römisch, in dem vier der sechs Punkte für den Westendorfer als Geschenke des Schiedsrichters betrachtet werden dürfen. Lenz stand auch bis 98 kg griechisch-römisch auf der Matte, wo ihm auf Angerer Seite Mathias Edfelder gegenüberstand. Letzterer agierte stets sicher und gewann am Ende mit 6:1. Bis 98 kg und 130 kg Freistil kam es jeweils zum Duell zwischen Julius Mangold und Lukas Koch. Aus beiden Kämpfen ging der Angerer als Sieger von der Matte, nachdem er sich in jeweils sechs Minuten einen 9:0 und 3:1 Vorsprung erarbeitet hatte. Ralf Kiyek hieß der Kontrahent von Mathias Edfelder im Kampf bis 130 kg griechisch-römisch, in dem Edfelder seinen Gegner kurz nach Beginn der zweiten Hälfte auf beide Schultern beförderte. Durch den 16:30 Auswärtserfolg stehen die Angerer Ringer weiterhin punktgleich mit dem TSV Aichach an der Spitze der Landesliga Süd.

Am kommenden Wochenende sind alle Angerer Mannschaften erneut auswärts gefordert, wenn die Schüler bei der KG Vigaun/Abtenau antreten und die beiden Herrenmannschaften zum SV Untergriesbach fahren. Anschließend folgen dann aber wieder zwei Heimkämpfe: Am Tag der Deutschen Einheit, dem 03. Oktober, sind der AC Penzberg und der TSV Trostberg zu einem vorgezogenen Rückkampf zu Gast in der Aufhamer Sporthalle, ehe am 06. Oktober der SC Isaria Unterföhring, der TSV St. Wolfgang und Olympic Salzburg nach Anger reisen.

Termine SC Anger


20 Okt 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - SpVgg Freising II

20 Okt 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - SpVgg Freising I

03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TV Traunstein I - SC Anger I

03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TSV Diedorf - SC Anger II

10 Nov 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - TSV Westendorf III

10 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - TSV Berchtesgaden I

17 Nov 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - SV Untergriesbach II

17 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - SV Untergriesbach I

24 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Isaria Unterföhring I - SC Anger I

24 Nov 2018
19:30 - 21:15
TSV St. Wolfgang - SC Anger II

Termine Ringen

20 Okt 2018
17:00 - 18:15
SC Anger Schüler - SV Wacker Burghausen Schüler
20 Okt 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - SpVgg Freising II
20 Okt 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - SpVgg Freising I
03 Nov 2018
18:15 - 19:30
TV Traunstein Schüler - SC Anger Schüler
03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TV Traunstein I - SC Anger I
03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TSV Diedorf - SC Anger II
10 Nov 2018
17:00 - 18:15
SC Anger Schüler - TSV Berchtesgaden Schüler
10 Nov 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - TSV Westendorf III
10 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - TSV Berchtesgaden I
16 Nov 2018
18:30 - 19:30
TSV Trostberg Schüler - SC Anger Schüler

Training

17 Okt 2018
19:30 - 21:15
Ringen Training Männer und Jugend
18 Okt 2018
19:30 - 21:15
Ringen Training Männer und Jugend
19 Okt 2018
19:30 - 21:15
Ringen Training Männer und Jugend

 

 

 

 

styles hotel piding

 

 

 

1a autoservice hogger

 

glaserei bendner

 

 

 
 

Wolfgruber Physiotherapie

 

 

Ingenieurbüro Schobert & Poindecker 

Wappen Anger.svg

Busreservierungen

BGL SC-30 Fußball Herren
19 Okt 2018
17:00 - 22:30
BGL SC-29 Fußball Herren
19 Okt 2018
17:00 - 22:30
BGL SC-30 B -Jugend Fußball
21 Okt 2018
11:00 - 16:00
BGL SC-29 A-Jugend
21 Okt 2018
12:00 - 20:00
BGL SC-30 B - Jugend Fußball
23 Okt 2018
16:30 - 21:00