Da bis 57 kg Freistil beide Mannschaften ohne Ringer antraten, wurde der erste Kampf bis 130 kg Freistil zwischen Josef Neumüller und Lukas Koch ausgetragen. Obwohl sein niederbayrischer Kontrahent über 20 kg mehr auf die Waage brachte, war Koch den gesamten Kampf über der aktivere Ringer und setzte sich am Ende verdient mit 2:0 Mannschaftspunkten durch. Da Neumüller später auch noch bei der Auseinandersetzung der ersten Mannschaft antrat, wurde das Ergebnis am grünen Tisch auf vier Mannschaftspunkte für Koch korrigiert. Bis 61 kg griechisch-römisch war Lorenz Hagelauer gegen Alaa Alkrad ohne Chance und musste kurz nach Beginn der zweiten Hälfte die technische Überlegenheit des Untergriesbachers anerkennen. Einen engen Kampf lieferten sich bis 98 kg griechisch-römisch Thomas Hartl und Mathias Edfelder. Fünf Sekunden vor Schluss nutzte Edfelder eine Unachtsamkeit seines Gegenübers, um den 2:3 Rückstand doch noch in eine 4:3 Führung umzuwandeln und einen Punkt für seine Mannschaft zu holen. Keinen Ringer konnte der SCA bis 66 kg Freistil stellen, sodass vier kampflose Punkte an Maximilian Reitberger gingen. Einen aktionsreichen Kampf sahen die Zuschauer bis 86 kg Freistil, wo sich Nima Hosseinpur und Herbert Tschakert gegenüberstanden. Eine halbe Minute vor Schluss hatte sich der Untergriesbacher 15 Punkte Vorsprung erarbeitet und holte so vier Punkte für seine Mannschaft. Im letzten Kampf der ersten Hälfte hatte Max März keine Schwierigkeiten mit Daniel Loher und sicherte seiner Mannschaft bis 75 kg griechisch-römisch vier Punkte durch technische Überlegenheit.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste, nachdem bis 57 kg griechisch-römisch erneut kein Kampf stattfand und sich bis 130 kg griechisch-römisch Josef Neumüller und Michael Marnette gegenüberstanden. Obwohl ihm die vier Mannschaftspunkte bereits sicher waren, ging der Angerer Ringer konzentriert zu Werke und erreichte nach mehreren Durchdrehern schon nach etwas mehr als einer Minute die technische Überlegenheit. Erneut auf verlorenen Posten war bis 61 kg Freistil Lorenz Hagelauer, der den technisch überlegenen Sieg von Alaa Alkrad in der zweiten Kampfhälfte nicht verhindern konnte. Eine unglückliche Schulterniederlage erlitt bis 98 kg Freistil Lukas Koch gegen Thomas Hartl. Nach einem Beinangriff wurde der Angerer Ringer mit einer Schleuder gekontert und konnte sich aus der gefährlichen Lage nicht mehr befreien. Vier kampflose Punkte gingen bis 66 kg griechisch-römisch an Untergriesbach, da Anger hier unbesetzt war. Sechs Minuten lang bearbeiteten sich bis 86 kg griechisch-römisch Daniel Loher und Roman Koch, nach denen sich letzterer mit 8:6 geschlagen geben musste und ein Mannschaftspunkt nach Untergriesbach ging. Im letzten Kampf des Vorkampfes ließ Matthias Eckart bis 75 kg Freistil Nima Hosseinpur keine Chance, indem er sich schon nach knapp zwei Minuten die technische Überlegenheit sicherte und so den 25:17 Endstand einstellte. Für die Reserve der Angerer Ringer geht es nun in den nächsten beiden Kämpfen zuhause gegen den TSV Trostberg am 03. Oktober und den TSV St. Wolfgang am 06. Oktober um Wiedergutmachung, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

SC Anger Ringen Molnar AS Untergriesbach 180929Besser erging es am Samstag der ersten Mannschaft, die sich in den Kämpfen bis 57 kg Freistil und 130 kg griechisch-römisch gleich zweimal vier Punkte sichern konnte. Bei den Leichtgewichten war Martin Bauer gegen Jonas Lenz klar überlegenen und sammelte im Kampfverlauf Punkt um Punkt. Knapp eine halbe Minute vor Schluss gelang ihm beim beinahe technisch überlegenen Stand von 4:18 sogar der Schultersieg, der das erste Mal den kleinen Angerer Anhang jubeln ließ. Eine klare Angelegenheit war auch das Duell im Schwergewicht, wo Erkan Celik der Physis von Armin Majoros nichts entgegensetzen konnte und sich der Ungar in Angerer Diensten kurz vor der Pause die technische Überlegenheit sicherte. Die ersten Untergriesbacher Punkte gab es bis 61 kg griechisch-römisch, wo sich Franz Fröhlich gegen Johannes Lenz mit 13:4 geschlagen geben musste. Zwar ging der Angerer nach einem Bilderbuch-Suplex anfangs sogar in Führung, doch im weiteren Verlauf zeigte sich der erfahrenere Heimringer stärker und wurde am Ende durch drei Mannschaftspunkte belohnt. Die maximalen acht Punkte gingen dann bis 98 kg Freistil und 66 kg Freistil wieder an die Gäste, indem Benedikt Argstatter und Robert Molnar ihren Kontrahenten keine Chance ließen. Argstatter schulterte seinen ohnehin zu schweren Gegner kurz vor der Pause, als er nach einer Kaskade an Beinschrauben schon mit 17:0 in Front lag. Etwas mehr als vier Minuten benötigte Molnar, der beim Stand von 14:0 Christoph Fenzl auf beide Schultern legte und so den komfortablen 3:16 Pausenstand einstellte.

Nach der zwanzigminütigen Unterbrechung wurde es dann hitzig in der Untergriesbacher Halle, als sich bis 86 kg griechisch-römisch Christoph Bauer und Simon Öllinger gegenüberstanden. In einem anfangs von beiden Seiten intensiv geführten Kampf beschwerte sich Bauer beim Schiedsrichter Jan Melzer über angebliche Kopfstöße des Angerers, was der Unparteiische aber zu Recht zurückwies. Als diese Taktik nicht aufging und Öllinger in Führung ging, versuchte der Heimringer durch unsportliche Aktionen wie Verbiegen der Finger und Schläge gegen den Kopf den jungen Angerer aus dem Konzept zu bringen. Diesen Gefallen tat ihm der abgeklärte junge Angerer aber nicht und setzte sich nach sechs Minuten verdient mit 4:1 durch. Im Kampfverlauf forderten die Angerer Betreuer ein härteres Durchgreifen gegen die unerlaubten Aktionen des Untergriesbachers, was wiederum den Fanclub des SVU in Rage brachte. Auch nach dem Kampf kühlten die Gemüter nur langsam wieder runter, aber die restlichen vier Kämpfe verliefen gottseidank fair und so wurde es wieder etwas ruhiger in der Halle. Bis 71 kg griechisch-römisch traf Felix Baumgartner auf den ehemaligen Angerer Ringer Christoph Scherr. In der ersten Hälfte nutzte der Trainer des SVU eine angeordnete Bodenlage, um nach zwei Durchdrehern insgesamt mit 5:0 in Führung zu gehen. Zwar konnte Scherr diesen Vorsprung in der zweiten Hälfte nicht mehr ausbauen, auf der anderen Seite konnte aber auch Baumgartner seinerseits nicht mehr verkürzen, sodass am Ende zwei Punkte an Untergriesbach gingen. Bei einem Zwischenstand von 5:18 stand der Auswärtssieg für die Angerer Ringer drei Kämpfe vor Schluss damit aber schon fest.

SC Anger Ringen Fuermann AS Untergriesbach 180929Einen hochklassigen Kampf sahen die Zuschauer bis 80 kg Freistil, wo es Markus Fürmann mit Nikolay Kurtev zu tun hatte, der in Anger noch aus Erstligazeiten bekannt ist. In der ersten Hälfte ging Fürmann nach zwei technisch starken Aktionen mit 2:0 in Führung, die er lange gegen den versierten Bulgaren verteidigen konnte. Kurz vor Schluss gelang dem Untergriesbacher dann aber doch noch ein erfolgreicher Beinangriff, der zum Ausgleich und letztendlich auch Sieg von Kurtev führte, da dieser die höhere Wertung erzielen konnte. Bis 75 kg Freistil standen sich der beim TSV Trostberg ausgebildete Jakob Rottenaicher und Maximilian Pöschl gegenüber. Wie zuvor Fürmann ging auch Pöschl anfangs in Führung, wurde dann aber weiter angreifend von Rottenaicher gekontert, der so kurz vor Schluss mit 4:3 in Führung lag. Der junge Angerer setzte nochmal alles auf eine Karte, doch sein risikoreicher Angriff führte noch einmal zu zwei Punkten für den Untergriesbacher, der so letztendlich auch zwei Mannschaftspunkte holte. Den letzten Kampf des Abends bestritten bis 75 kg griechisch-römisch Benedikt Pauli und Michael Klouceck, der zum ersten Mal diese Saison auf die Matte ging. Gegen den amtierenden Bayerischen Meister und fünften Deutschen Meister machte der junge Angerer seine Sache gut, doch nach sechs intensiven Minuten war Pauli bei einem Endstand von 5:4 der knappe, aber auch verdiente Sieger. Durch den gewonnenen Mannschaftspunkt korrigierte der SVU das Gesamtergebnis auf 9:18. Wie schon beim Heimkampf gegen den TV Traunstein vor zwei Wochen sorgten die hohen Siege bei gleichzeitig nur knappen Niederlagen für den Erfolg der Angerer Mannschaft.

Lange ausruhen können sich die Aktiven des SCA nicht, da wie bereits oben erwähnt schon am Mittwoch die nächsten Kämpfe anstehen. Die Heimkämpfe gegen den AC Penzberg (Erste Mannschaft) und TSV Trostberg (Zweite Mannschaft und Schüler) wurden vom 27. Oktober auf den 03. Oktober vorverlegt, um Ende des Monats als Zuschauer zu den Weltmeisterschaften nach Ungarn fahren zu können. Die Penzberger Ringer entrannen letztes Jahr in der Bayernliga nur knapp dem Abstieg und wurden so von vielen auch diese Saison als klare Abstiegskandidaten gehandelt. Dies widerlegte der AC Penzberg in den ersten Kämpfen auf eindrucksvolle Art, als man den SV Mietraching deutlich besiegte und beim letztjährigen Meister der Bayernliga, dem SC Isaria Unterföhring, ein Unentschieden holte. Auch zum Auftakt der Saison gelang gegen den SC Anger beinahe die Überraschung, als man knapp mit 16:18 unterlag. Die Angerer Ringer sind also vorgewarnt und müssen in einer insgesamt sehr ausgeglichenen Oberliga Süd auch am Tag der Deutschen Einheit 100% geben, um den nächsten Sieg einzufahren. Den Anfang machen am Mittwoch um 15:30 Uhr die Schüler, ehe um 16:45 Uhr und 18:00 Uhr die zweite und erste Mannschaft folgen.

Termine SC Anger


20 Okt 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - SpVgg Freising II

20 Okt 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - SpVgg Freising I

03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TV Traunstein I - SC Anger I

03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TSV Diedorf - SC Anger II

10 Nov 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - TSV Westendorf III

10 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - TSV Berchtesgaden I

17 Nov 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - SV Untergriesbach II

17 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - SV Untergriesbach I

24 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Isaria Unterföhring I - SC Anger I

24 Nov 2018
19:30 - 21:15
TSV St. Wolfgang - SC Anger II

Termine Ringen

20 Okt 2018
17:00 - 18:15
SC Anger Schüler - SV Wacker Burghausen Schüler
20 Okt 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - SpVgg Freising II
20 Okt 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - SpVgg Freising I
03 Nov 2018
18:15 - 19:30
TV Traunstein Schüler - SC Anger Schüler
03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TV Traunstein I - SC Anger I
03 Nov 2018
19:30 - 21:15
TSV Diedorf - SC Anger II
10 Nov 2018
17:00 - 18:15
SC Anger Schüler - TSV Berchtesgaden Schüler
10 Nov 2018
18:15 - 19:30
SC Anger II - TSV Westendorf III
10 Nov 2018
19:30 - 21:15
SC Anger I - TSV Berchtesgaden I
16 Nov 2018
18:30 - 19:30
TSV Trostberg Schüler - SC Anger Schüler

Training

17 Okt 2018
19:30 - 21:15
Ringen Training Männer und Jugend
18 Okt 2018
19:30 - 21:15
Ringen Training Männer und Jugend
19 Okt 2018
19:30 - 21:15
Ringen Training Männer und Jugend

 

 

 

 

styles hotel piding

 

 

 

1a autoservice hogger

 

glaserei bendner

 

 

 
 

Wolfgruber Physiotherapie

 

 

Ingenieurbüro Schobert & Poindecker 

Wappen Anger.svg

Busreservierungen

BGL SC-30 Fußball Herren
19 Okt 2018
17:00 - 22:30
BGL SC-29 Fußball Herren
19 Okt 2018
17:00 - 22:30
BGL SC-30 B -Jugend Fußball
21 Okt 2018
11:00 - 16:00
BGL SC-29 A-Jugend
21 Okt 2018
12:00 - 20:00
BGL SC-30 B - Jugend Fußball
23 Okt 2018
16:30 - 21:00