Albert Hinterstoißer bester Deutscher bei der ITU-Winter-Triathlon WM in Italien

Hervorragende Platzierung in der Altersgruppe für den SC Anger Athleten.

 

Der kleine, italienische Ort Asagio, im Herzen der Alpen auf einer Hochebene gelegen, war kürzlich Austragungsort der Weltmeisterschaft im Winter-Triathlon der Internationalen Triathlon Union (ITU)

In einer durchschnittlichen Höhe von 1500 Metern liegt jeden Winter reichlich Schnee und ist somit der perfekte Ort für die Austragung der Wettkämpfe dieser Art.

Der Winter-Triathlon ist eine der neuesten Veranstaltungen der ITU. Neben den Elite-Athleten, die im Schnee Strecken von acht Kilometer Laufen, vierzehn Kilometer Mountainbike und zwölf Kilometer Langlauf im Freistil zu bewältigen haben, dürfen auch Athleten der U23, Junioren, Paratriathleten und Altersgruppen auf in etwa der Hälfte der jeweiligen Distanzen an den Start.

 

Die sehr kupierte Streckenführung in der Asagio-Hochebene besticht durch ihre magische und suggestive Landschaft und ist für alle Teilnehmer allemal ein besonderes Erlebnis.

Über 250 Athleten der Altersgruppen gingen nach dem Rennen der Profis auf diese Strecke und kämpften um bestmögliche Klassenplatzierungen.

Obwohl es an Wettbewerbsgeist nicht mangelte, bezog die Freude der Amateurkonkurrenten, hier antreten zu dürfen, die Zuschauer mit ein, die die Ankunft auch des letzten Starters mit Applaus zollten.

Ohne deutsche Beteiligung im Elitefeld, kamen bei den Amateuren 24 deutsche Athleten zum Einsatz.

Einer von ihnen war Albert Hinterstoißer aus Anger, der den von der Deutschen Triathlon Union (DTU) geforderten Leistungsnachweis erbringen konnte und die Akkreditierung für die Deutsche AK-Nationalmannschaft erhielt.

© 2019 SC Anger