Derbystimmung bei Angerer Ringern

Dennis Baumgartner beim Ausheber-Wurf, als die Reserve des SV Wacker Burghausen 2019 zu Gast beim SC Anger II war ((C) Mathias Edfelder).
Dennis Baumgartner beim Ausheber-Wurf, als die Reserve des SV Wacker Burghausen 2019 zu Gast beim SC Anger II war ((C) Mathias Edfelder).

Nachdem die Lokalderbys mit Berchtesgaden und Traunstein nun schon einige Jahre zurückliegen, freuen sich die Ringer des SC Anger am vierten Kampftag der diesjährigen Oberligasaison auf ihren Heimkampf mit dem SV Wacker Burghausen II. Nach den Rückzügen von Untergriesbach und Schonungen stiegen die Salzachstädter etwas unerwartet als Zweiter der Bayernliga Süd in die höchste bayerische Liga auf und messen sich seit 2022 mit den besten Mannschaften des Freistaats. Obwohl der Saisonstart der Gäste mit zwei Niederlagen gegen Johannis Nürnberg II und Burgebrach alles andere als erfolgreich verlief, sind die Angerer Ringer vorgewarnt, da die Reserve der Wackerianer vom großen Kader der ersten Mannschaft profitiert und bei Bedarf nominelle Bundesligaringer gegen den SCA auf die Matte schicken kann.

Angerer Laufnachwuchs überzeugt mit vielen Podestplätzen beim Crosslauf in Weissbach

Alisa Ortner, Marie Klinger, Emilia Flatscher, Laura Klinger, Daniel und Markus Wimmer holen sich Medaillenränge

Bei eher nassem Laufwetter ging vergangenes Wochenende der Weissbacher Crosslauf an der Alpenstraße über die Bühne. Dabei beteiligte sich der SC Anger mit vielen Kindern und einigen Erwachsenen. Der Bewerb zeichnete sich einmal mehr durch eine angenehm familäre Atmosphäre aus und sorgte mit einer super Organisation für eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Die Kinder und Erwachsenen wurden je nach Jahrgang auf eine 400 Meter, 900 Meter, 1500 Meter, 5 KM oder 10 KM gut ausgeschilderte Strecke geschickt. Auf der Kinder 1 (Jahrgang 2015/2014) Strecke über 900 Meter gingen Emilia Estermann und Christian Seibert für den SC an der Start und konnten sich im guten Mittelfeld platzieren. Bei den Kindern 2 (Jahrgang 2013/2012) starteten Marie Klinger, Eva Roth und Maria Aschauer. Hier holte sich Marie Klinger einen tollen 2. Gesamtrang in einer beachtlichen Zeit und ihre beiden Teamkolleginnen finishten ebenfalls im starken Mittelfeld. In der Kategorie Kinder 3 (Jahrgang 2011/2010) über 1500 Meter etablierten sich gleich drei starke Läuferinnen des SC Anger. Die Jüngste, Alisa Ortner lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze des Feldes. Schlussendlich kam sie ein paar Hundertstel vor ihren SC Freundinnen Emilia Flatscher und Laura Klinger als starke Zweite ins Ziel. Flatscher und Klinger landeten schließlich ex aequo auf dem ausgezeichneten Bronzerang. Bei den Herren starteten im Anschluss an die Kinderläufe Daniel Wimmer auf der 10 KM Distanz und landete auf den 3. Gesamtrang, während sich auf der 5 KM Strecke Markus Wimmer den Gesamtsieg holte. Ein sehr erfolgreiches Wochenende für die SC Sportler.

Angerer Schülerringer erobern Tabellenführung in Grenzlandliga

Zahlreiche Medaillen bei Alpenlandturnier und Ladies Cup in Penzberg

Das erfolgreiche Angerer Team auf dem Alpenlandturnier bzw. Ladies Cup in Penzberg ((C) Laura Rothe).
Das erfolgreiche Angerer Team auf dem Alpenlandturnier bzw. Ladies Cup in Penzberg ((C) Laura Rothe).

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Nachwuchsringerinnen und -ringern des SC Anger, die sich vergangenen Freitag durch einen Auswärtssieg bei der KG Vigaun/Abtenau an die Tabellenspitze der Grenzlandliga setzten. Zwei Tage später ging frühmorgens die Reise zum AC Penzberg, der das Alpenlandturnier und den Ladiescup veranstaltete. Auch hier überzeugten die jungen Angererinnen und Angerer und erkämpften sich durch viele Podestplätze den dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Angerer Ringer erkämpfen sich Auswärtssieg in Oberölsbach

Markus Fürmann sicherte durch seinen Sieg den Auswärtserfolg der Angerer Ringer ((C) Lukas Koch).
Markus Fürmann sicherte durch seinen Sieg den Auswärtserfolg der Angerer Ringer ((C) Lukas Koch).

Mit einem erst durch die letzten beiden Kämpfe klaren 8:18 gewannen die Ringer des SC Anger am vergangenen Samstag ihren Auswärtskampf beim SC Oberölsbach und fuhren damit ihren zweiten Saisonsieg ein. Die Gastgeber hatten ihre Aufstellung nach zwei Auftaktniederlagen stark verbessert, sodass den heimischen Ringer in vielen knappen Kämpfen alles abverlangt wurde. Durch den Auswärtserfolg setzte sich der SCA mit einem Punktverhältnis von 5:1 vorerst an die Tabellenspitze der Oberliga, wobei die beiden Verfolger Geiselhöring und Westendorf allerdings auch jeweils einen Kampf weniger aufweisen.

Angerer Ringer auswärts gefordert

Armin Majoros will am Samstag seinen dritten Saisonsieg feiern ((C) Philipp Bart).
Armin Majoros will am Samstag seinen dritten Saisonsieg feiern ((C) Philipp Bart).

Eine weite Auswärtsfahrt wartet am Samstag auf die Ringer des SC Anger, die für ihren dritten Saisonkampf beim knapp 300 km entfernten SC Oberölsbach auf der Matte stehen. Die Oberpfälzer stiegen 2021 als ungeschlagener Meister der Bayernliga Nord in die Oberliga auf, in der sie sich bisher allerdings zweimal deutlich mit 6:21 dem TV Geiselhöring und 24:1 dem TSV Westendorf geschlagen geben mussten. Dagegen holten die heimischen Ringer bei den Allgäuern ein Unentschieden und gewannen vergangenes Wochenende sicher gegen den TSV Burgebrach, wodurch dem SCA am Samstag die Favoritenrolle zufällt. Mit Spannung erwartet werden dürfen z.B. die Duelle im klassischen Schwergewicht zwischen Armin Majoros und dem mehrfachen Bayerischen Meister Patrick Fanderl, der aber im Freistil beheimat ist, oder bis 71 kg griechisch-römisch, wo Felix Baumgartner auf den talentierten Nachwuchsringer Magomed-Baschir Kartojev treffen wird.

Angerer Ringer feiern Heimsieg gegen Burgebrach

Schüler bezwingen Burghausen und Wals – Sofia Koch und Lea Tschakert auf 4. und 8. Platz bei Deutschen Meisterschaften

Matthias Eckart verteidigt vor der vollbesetzten Angerer Sporthalle einen Beinangriff ((C) Theresa Edfelder).
Matthias Eckart verteidigt vor der vollbesetzten Angerer Sporthalle einen Beinangriff ((C) Theresa Edfelder).

Einen erfolgreichen ersten Heimkampf feierte am Samstag der SC Anger Ringen, der bei den Männern in der Oberliga den TSV Burgebrach sicher mit 20:12 bezwang. Die Schülermannschaft war am Wochenende gleich doppelt gefordert und gewann nach einem 24:12 Auswärtserfolg am Freitag beim SV Wacker Burghausen auch am Samstag zuhause gegen den AC Wals mit 26:12. Auf den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend verpasste Sofia Koch knapp eine Medaille und wurde Vierte, während Lea Tschakert nach zwei unglücklichen Niederlagen vorzeitig ausschied und Achte wurde.

© 2019 SC Anger