Knappe Heimniederlage für Angerer Ringer gegen Spitzenreiter

Spannender Kampf endet mit 11:15 für Hallbergmoos – Zweite Mannschaft feiert Derbysieg gegen Traunstein

Felix Baumgartner beim Wurf nach verkehrtem Ausheber gegen Manuel Striedl bis 71 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).
Felix Baumgartner beim Wurf nach verkehrtem Ausheber gegen Manuel Striedl bis 71 kg griechisch-römisch ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Die erwartet schwere Aufgabe war am vergangenen Samstag der Heimkampf der Ringer des SC Anger, die in der Aufhamer Sporthalle im Hinrundenfinale auf den ungeschlagenen Tabellenführer vom SV Siegfried Hallbergmoos trafen. Das Endergebnis von 11:15 stellt zwar das bisher knappste Resultat der Gäste diese Saison dar, die Punkte blieben aber natürlich dennoch bei den Hallbergmoosern. Besser erging es im Vorkampf der zweiten Mannschaft, die sich im Derby mit dem TV Traunstein nach einem spannenden Kampfverlauf am Ende dann doch deutlich mit 36:20 durchsetzen konnte.

Angerer Nachwuchs erkämpft sich Tabellenführung

Drei Siege über Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Traunstein innerhalb von 24 Stunden

Die Nachwuchsringer des AC Bad Reichenhall und des SC Anger beim Mannschaftsgruß nach dem Kampf ((C) Reiner Hogger).
Die Nachwuchsringer des AC Bad Reichenhall und des SC Anger beim Mannschaftsgruß nach dem Kampf ((C) Reiner Hogger).

Gleich dreimal mussten die Schülerringer des SC Anger am vergangenen Wochenende ihr Können unter Beweis stellen, als auf einen Auswärtskampf am Freitagabend beim AC Bad Reichenhall am Samstag zuerst der Nachholkampf gegen den TSV Berchtesgaden und schließlich das Duell mit dem TV Traunstein folgten. Mit einem 1:33 Auswärtserfolg und zwei 21:14 bzw. 24:14 Heimsiegen verdrängte der SC Anger den TSV Berchtesgaden von der Tabellenspitze und darf sich mit einer ähnlich erfolgreichen Rückrunde Hoffnungen auf die Meisterschaft in der Bezirksliga Inn/Chiem machen.

SC Anger ohne Erfolg in Geiselhöring

Armin Majoros, der auch dieses Wochenende wieder seinen Kampf durch technische Überlegenheit für sich entscheiden konnte, beim Heimkampf vor vier Wochen gegen den SV Mietraching ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl)..
Armin Majoros, der auch dieses Wochenende wieder seinen Kampf durch technische Überlegenheit für sich entscheiden konnte, beim Heimkampf vor vier Wochen gegen den SV Mietraching ((C) Tim Jeremias Janßen-Wahl).

Mit 20:11 mussten sich am vergangenen Samstag die Ringer des SC Anger beim TV Geiselhöring geschlagen geben und finden sich dadurch aktuell auf dem 6. Platz der Oberliga Bayern wieder. Im Duell mit den Niederbayern konnten die heimischen Athleten am Ende nur vier der zehn Duelle auf der Matte für sich entscheiden, sodass der Heimsieg für die Gastgeber am Ende auch verdient war.

Vierter Platz für Andreas Hocheder auf Deutscher Meisterschaft

Andreas Hocheder (Zweiter von rechts) bei der Siegerehrung ((C) Raymund Edfelder).)
Andreas Hocheder (Zweiter von rechts) bei der Siegerehrung ((C) Raymund Edfelder).

Im baden-württembergischen Ladenburg nahe Heidelberg fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Freistil statt, zu denen sich vom SC Anger Andreas Hocheder und Betreuer Raymund Edfelder aufmachten. Der junge Angerer bekam es in der Gewichtsklasse bis 44 kg mit acht Kontrahenten zu tun und erwischte mit dem Vierer-Pool die etwas günstigere Auslosung. Im ersten Kampf traf Hocheder im innerbayerischen Duell auf Lukas Bittel vom TSV Burgebrach und konnte den Franken dabei per Schultersieg bezwingen. Der darauffolgende Kampf stellte bereits das vorgezogene Poolfinale dar, als der Angerer auf den späteren Silbermedaillengewinner Milian Zámbó vom TSV Kandern traf. Nach vier hochspannenden Minuten lag der Südbadener knapp mit 5:4 in Führung, wodurch Hocheder nur noch die Chance auf das kleine Finale hatte, sofern er seinen letzten Poolkampf gegen Julian Metzger vom KSV Hemsbach gewinnen sollte. Auch dieses Duell blieb bis zur letzten Sekunde spannend, bis nach vier Minuten der Schlussgong ertönte und der Angerer beim Stand von 4:4 aufgrund der zuletzt erzielten Wertung die Matte als Sieger verließ.

Angerer Ringer feiern Heimsieg

Zweite Mannschaft erringen erste Saisonpunkte gegen München-Ost

Paul Hogger bei einem Ausheber bis 61 kg griechisch-römisch ((C) Mathias Edfelder).
Paul Hogger bei einem Ausheber bis 61 kg griechisch-römisch ((C) Mathias Edfelder).

Nach zuvor drei Niederlagen gelang der zweiten Mannschaft der Angerer Ringer am vergangenen Samstag endlich der erste Saisonsieg, als der bislang ebenfalls sieglose ESV München-Ost vor eigenem Publikum mit 30:20 bezwungen wurde. Die heimischen Athleten entschieden dabei neun der 14 Kämpfe für sich und dürfen sich nun erst einmal am kommenden kampffreien Wochenende erholen, ehe in zwei Wochen der TV Traunstein zum Derby zu Gast sein wird.

Zwei Auswärtsniederlagen für Angerer Ringer

Erste Mannschaft unterliegt 17:14 in Nürnberg – Zweite Mannschaft verliert 32:7 in Kelheim

Mathias Edfelder bei einem Suplex aus der Zwiegriff Position heraus gegen Korbinian Knauf bis 98 kg griechisch-römisch ((C) Mathias Edfelder).
Mathias Edfelder bei einem Suplex aus der Zwiegriff Position heraus gegen Korbinian Knauf bis 98 kg griechisch-römisch ((C) Mathias Edfelder).

Keinen erfolgreichen Samstag erlebten am vergangenen Wochenende die Ringer des SC Anger, die sich in der Oberliga knapp mit 17:14 beim SV Johannis Nürnberg II und in der Landesliga Süd deutlich mit 32:7 beim ATSV Kelheim geschlagen geben mussten. Die erste Mannschaft hatte lange Zeit Hoffnungen auf den Gesamtsieg, ehe man in den letzten beiden Kämpfen des Abends vorzeitig unterlag und so die Führung noch einmal an die Gastgeber wechselte. Ohne Chance blieb dagegen die zweite Mannschaft, die trotz eines couragierten Auftritts nur vier von 14 Einzelkämpfen gewinnen konnte und damit diese Saison weiterhin sieglos bleibt.

© 2019 SC Anger